Um vier Uhr nachts: Junge Kosovarin mit Sohn abgeschoben

NÜRNBERG – Sie kamen mitten in der Nacht: Eine Mutter wurde gemeinsam mit ihrem eineinhalbjährigen Sohn aus Nürnberg in den Kosovo abgeschoben – ohne Vorankündigung. Jetzt kritisieren Grüne und ÖDP die “unnötige Härte” und einen “unwürdigen Umgang” mit der 23-Jährigen.

Die Frau war in der Nürnberger Flüchtlingsunterkunft in der Kunigundenstraße untergebracht. Sie war vor zwei Jahren nach Deutschland geflo­hen, hatte jedoch in einem ersten An­lauf vergeblich um Asyl gebeten.

Im Kosovo sei sie zwangsweise verheiratet worden, als der Vater von ihrer Schwangerschaft erfuhr. Er habe die Schande und den Ehr­verlust vermeiden wollen und seine Tochter einem 15 Jahre älteren Mann anvertraut, der nicht der Vater des Kindes ist, so Schwemmer.
Vor ihrem gewalttätigen Ehemann floh die 23-Jährige nach Deutschland. In Fürth kam auch ihr Sohn zur Welt, der jetzt eineinhalb Jahre alt ist.

Nun wurde sie in einer Nacht-und-Nebel-Aktion gemeinsam mit ihrem Sohn abgeschoben – ohne Vorankündigung. Ein Vorgang, der jetzt für Kritik sorgt. http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/um-vier-uhr-nachts-junge-kosovarin-mit-sohn-abgeschoben-1.4373494

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s