Protest Inobhutnahme Familien Görlitzer Park, Cuvry-Brache

WIR PROTESTIEREN GEGEN DIE DROHENDE „INOBHUTNAHME“ DER KINDER DER FAMILIEN AUS DEM GÖRLITZER PARK UND VON DER EHEMALS BESETZTEN CUVRY-BRACHE!

Am Dienstag, den 16.9.14 kamen Mitarbeiter*innen des Jugendamtes und des Gesundheitsamtes Friedrichshain – Kreuzberg zu den Familien im Görlitzer Park und auf die Cuvry- Brache. Sie boten ihnen zunächst „Hilfe” an. Als die Familien ihnen daraufhin, wie erbeten, ihre Pässe gezeigt hatten, erklärten Mitarbeiter*innen des Jugendamtes, sie würden ihre Kinder in Obhut nehmen. In dem den Familien dabei ausgehändigten Schreiben heißt es:

„Wir werden in wenigen Tagen wiederkommen. Sollten Sie dann immer noch mit ihren Kindern im Park leben und übernachten, werden wir Ihre Kinder in Obhut nehmen, das heißt, sie werden von Ihnen getrennt und in einer Unterkunft, in der sie genügend zu essen und zu trinken und einen trockenen Schlafplatz haben, untergebracht. (…) Die weiteren Entscheidungen treffen dann die zuständigen Jugendämter und Familiengerichte.” (…) „Wir wissen, dass Sie für sich und Ihre Kinder dringend eine Wohnung brauchen. Aber wir können keine Wohnung für Sie beschaffen.”

Dass sowohl im Görlitzer Park als auf der Cuvry – Brache Familien lebten und leben ist seit langem bekannt. Die Bezirksbürgermeisterin Monika Hermann sagte gegenüber der TAZ, dass der Bezirk seit Jahren Sozialarbeiter*innen und Familienhelfer schicke, es jedoch am Engagement der Eltern mangele. Das stimmt so nicht: Die Eltern äußern seit langem, dass sie Unterstützung brauchen. Die zuständige Beratungsstelle ist jedoch mit ihren Kapazitäten völlig ausgeschöpft und überfordert, sodass die Familien die notwendige Unterstützung nicht bekamen. Das trifft auch für die Familien zu, die jetzt durch die Räumung der Cuvry – Brache vollends obdachlos gemacht wurden.

WIR VERURTEILEN DAS REPRESSIVE VORGEHEN DER BEHÖRDEN UND FORDERN:

  • DIE ZUSICHERUNG, DASS DIE KINDER BEI IHREN FAMILIEN BLEIBEN KÖNNEN UND DIE SOFORTIGE RÜCKNAHME DER ANDROHUNG EINER „INOBHUTNAHME“
  • DIE FAMILIEN IN IHREM SINNE ZU UNTERSTÜTZEN
  • UNTERKÜNFTE UND LÄNGERFRISTIG EINE REALE PERSPEKTIVE AUF SELBSTBESTIMMTES WOHNEN FÜR DIE FAMILIEN

Die Familien im Görlitzer Park und die Unterstützungsgruppe

Im Anhang finden Sie ausführliche Informationen zu der drohenden „Inobhutnahme” samt dem Brief des Jugendamtes. Ein Interview mit Betroffenen findet sich hier: http://www.taz.de/Bezirk-droht-obdachlosen-Familien/!146375/ 

WENN SIE DIESEN AUFRUF UNTERZEICHNEN MÖCHTEN, SCHREIBEN SIE BITTE EINE EMAIL AN: case-pentru-toti@riseup.net

Brief_des_Jugendamts_16-09-2014
Offener Brief Protest gegen Inobhutnahme

UPDATE! September 27, 2014

Yesterday the police appeared again in in the görlitzer park, with more than 10 people, and confiscated all the tents of the families that are still there. The ‘brache’ next to markgrafendamm (ostkreuz) was evicted as well.

The jugendamt didn’t withdraw its threats to take the children away if the families would stay in the park. Lots of people left already, to duisburg, to romania … some families are still there, but without any real possibility to leave the park. if you have any idea for a safe space for them, contact: case-pentru-toti@riseup.net or a free room, where some people could stay some time?

The remaining 3 families said, even a place where they can put their cars and tents without access of police/ ordnungsamt/ jugendamt would be ok for the beginning … or any good idea where to ask?
http://asylstrikeberlin.wordpress.com/2014/09/27/support-roma-families-in-gorli-and-cuvry/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s